Dienstag, 27. Juni 2006

PuzzleDack

Freitag, 16. Juni 2006

Bye Bye Twoday

Hallo werte Freunde des Hundes...

Da es in meiner, dieser, alten Hütte mittlerweile doch etwas eng wurde habe ich mir eine neue, grössere, eigene gezimmert.

Kommt mich doch dort besuchen.

Zur neuen Hütte geht es HIER lang.

Lieben Gruss

DackDack

Donnerstag, 8. Juni 2006

Spongebob Käsekopf

Spongebob Käsekopf

Das hat hiermit zwar eigentlich nichts zu tun, aber irgendwo muss ich es ja hinschreiben...

Am 21/06/06 ist ja bekanntlich Fete de la Musique.
Und da gibt es dieses Jahr am Lausitzer Platz mal wieder ne ordentliche Party.

Spätestens um 20:15 sollte man sich dort eingefunden haben, denn da legt Beatbox Elliot los um auf die nachfolgenden Highlights einzustimmen.

Die da wären:

1. Nachlader - der dieses Jahr etwas zeitiger spielt, damit sein Auftritt nicht wieder ins Wasser fällt ;)

2. Pitchtuner und

3. Rich and Kool

Sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Gerade da es ja nichts kostet und schön draussen ist...

Rich and Kool kann man ausserdem am 15/06 im King Kong Klub, am 17/06 im Magnet und am 21/06 im Lovelite bewundern....

Pitchtuner am 17/06 im Lido...

Wuff

Party am neuen Hauptbahnhof

Partypeople

Letztes Wochenende waren wir auf der Geburtstagsparty von Ingmar.

Es war ein sehr langer und lustiger Abend. Das beeindruckendste Erlebnis war aber der Besuch auf dem neuen Ahrensdorfer Hauptbahnhof der unter Verwendung der neuesten Technik gebaut wurde.

Bahnhof

Der einzige Nachteil: das Rauchverbot...

Rauchverbot

Wir haben es aber trotzdem ganz heimlich getan und hatten auch Glück, denn es hatte keiner der Wachmänner was gemerkt... :)

Ein weiteres Highlight war ein hochmoderner Fernsprecher der neuesten Generation...

Man beachte nur die kühne Architektur des Gebäudes und das zeitlose Design des Apparates mit ökologisch, stromsparender Kurbel and der Seite...

Wer zufällig mal in der Nähe ist sollte sich diese Sehenswürdigkeit auf keinen Fall entgehen lassen, oder besser noch: extra deswegen hinfahren.


Fernsprecher

Fernsprecher

Fernsprecher

Fernsprecher

Chief Ingmar

Partypeople

Deppie











Partypeople

Samstag, 3. Juni 2006

geburtstag

Lino

Es ist an der Zeit euch ein neues Mitglied der DackDack Familie vorzustellen...

Hier ist...... LINO

Und der ist heute 8 Wochen alt geworden.

Alles Gute Lino....

Wuff













Freitag, 2. Juni 2006

I-de-al I-de-al !!!!!!

Heute scheint ja schön die Sonne und es ist auch Temperatur-mässig ganz angenehm draussen. Gestern jedoch war es regnerisch und kalt.
Was unsere Helden von der Ideal Versicherung, allen voran der gutste ToBa aber nicht davon abhielt sich sportlich zu betätigen und mit einem Rohr in der Hand 5km durch den Tiergarten zu laufen. Wir waren live dabei. Hier sind die Beweise...

1. Das Foto

Thomas rennt

Auf diesem Foto ist es eindeutig zu sehen. ToBa läuft Staffel im Tiergarten (hier gerade kurz nach dem Start). Ja, genau. Er ist dieser blaue Arm da hinten....

2. Das Video



Die, die noch gezweifelt haben sind jetzt wohl eines Besseren belehrt...
Ohne Zweifel ist das der von uns allen geschätzte ToBa der da so sportlich und immernoch gut aussehend (hier kommt er nämlich gerade zurück) durch den Park läuft.

Das ich ihn danach mit einer Bierdusche gefeiert habe mochte er komischer Weise nicht so...

Donnerstag, 1. Juni 2006

Immergutrocken

So, da ich jetzt meine mündlichen Prüfungen hinter mir habe, finde ich jetzt auch wieder etwas Zeit um vom vergangenen Wochenende und dem da stattgefundenen Immergut zu berichten.

immergurocken

Also ich muss mal sagen das das Immergut dieses Jahr irgendwie unter einem ungünstigen Stern stand, und damit meine ich nicht nur das Wetter... aber fangen wir mal von Vorne an...

Dieses Jahr machten wir uns schon am Mittwoch auf zum Festivalgelände. Denn da der Donnerstag (wo wir sonst immer anreisten) ein Feiertag war, wollten wir uns rechtzeitig unseren Lieblingszeltplatz zwischen den Birken sichern...

Wir, halb zehn erstmal auf zur UDK um Tin's Mappe abzugeben... so weit so gut... Mappe abgeliefert... weiter zum IGR...

Das das Auto manchmal ein bisschen stottert war ja nichts Neues. In letzter Zeit hatte es sich doch aber etwas gehäuft. Als wir von der UDK losfuhren ging dann irgendwie gar nichts mehr.
Das Auto war nur noch am ruckeln und stottern (ausgehen nicht zu vergessen) aber wir schafften es noch bis zur Brücke an der Neuen Nationalgalerie. Dort hatte der gut Roti dann anscheinend vollends seinen Geist aufgegeben und wir mussten ihn erstmal an den Rand der Kreuzung schieben. Nach einigen Startversuchen ging er dann doch wieder an und wir tuckelten weiter bis zum Potsdamer Platz.
Da fing es aber plötzlich unter dem Auto übelst an zu qualmen und wir blieben lieber mal stehen.

Also erstmal die Versicherung angerufen, die uns dann auch bald einen Techniker schickte.
Dem wurde dann der Sachverhalt dargelegt, worauf er sich mal den Motor ansah und auch gleich den alten Witz mit dem Öl riss.... "...daran kann's ja nicht liegen. Ist ja keins drin."
Ja, und so war es dann auch... Motor und Getriebe im Arsch, den lieb gewonnenen Skoda
in ner Seitenstrasse abgestellt und angefangen zu grübeln.

Alle Freunde brauchten ihr Auto selber oder es war genau so wenig funktionstüchtig wie unseres. Die letzte Möglichkeit (vor der Zugfahrt) war Tin's Mumin um ihr Auto zu bitten.
Wider Erwarten bekamen wir tatsächlich die Autorisation es zu entführen.
Also erstmal mit dem Zug raus nach KW gedüst, dort das Auto geholt, wieder zum Roti das Gepäck umladen und dann über Templin (da mussten wir noch ein Zelt abholen) nach Neustrelitz.

Dort kamen wir dann so gegen 20h an und es waren auch wirklich schon Zelter vor uns da.
Glücklicher Weise kampierten die aber knapp neben unseren Stammplatz und wir bauten schleunigst die Zelte auf.

So weit, So gut....

Die weiteren Tage verliefen dann eigentlich ganz gut (vom Wetter mal abgesehen).
Nach einem gemütlichen Mittwochabend begannen wir den Donnerstagmorgen erstmal mit lecker Grillbauch brutzeln.

Immergutgrillen

Den Rest des Tages sassen wir grösstenteils im Zelt und hatten Spass.
Zum Beispiel mit dieser Schnecke...

Schnecki

... die Tin wagemutig von einem der Dixi's gerettet hatte.

Später rettete sie auch noch eine weitere Schnecke die leichtsinnig über das Campinggelände schneckte.

Beide wurden von uns auf einer nahen Wiese ausgesetzt wo auch noch andere Schnecken beheimatet waren...

SchneckiTin

Dann waren wir noch am See...

Immerguter See

... wo es allerdings viel zu kalt zum baden war.

Also wir wieder zurück zum Zelt und uns noch nen netten Resttag gemacht.
Später kam auch noch der Peter und wir hatten einen schönen Grill- und Trinkabend...

Peter

(wer dieses Bild mal aus der anderen Perspektive (von unseren Nachbarn) sehen will, der sollte mal HIER gucken)

Den Morgen des Freitags begannen wir (ganz regulär) mit einer kleinen Grillsession.
Danach ging's ins Auto zum einkaufen. Wir entschieden uns etwas Gin und Tonic (+ Zitronen) zu kaufen und begannen dann gleich nach Ankunft auch diesen zu trinken...

Nachdem wir nach ca. zwei Stunden die Flasche geleert hatten weckten wir Tin und gingen uns unsere Bändchen abholen.

Irgendwie blieben wir dann am F6 Stand, direkt gegenüber der Bändchenabgabestelle, hängen (vorwiegend deshalb weil Peter (an dem der Gin nicht ganz spurlos vorüber gegangen war) dem Surferboy Verkäufer unbedingt eine Frikadelle ans Ohr labern musste, wo ich aber bereitwillig mit einstieg... :)

Das war aber ganz gut so, denn so trafen wir Mila und Tanja vom Blaukollektiv und auch Kränk und Caro (unsere Ehrengäste). Obwohl wir eigentlich schon rein wollten gingen wir dann also erstmal mit denen zum Camp und machten dort noch ne Weile Party.

Blumfeld wollten wir aber doch sehen und wir begaben uns ins Innere. Dort hingen wir aber eigentlich nur im Labelzelt ab von wo aus wir auch noch die Yeah Yeah Yeahs verfolgten (mehr oder weniger).

Die Blaukollektiven trafen wir da auch noch mal wieder und auch Frank und Sylvie die sich jedoch dann gleich vom Acker machten.

Schon ziemlich geschafft liessen wir dann die Phantome, Phantome und die Geister Geister sein und zogen uns zum schlummern ins Zelt zurück...

Peter und der Wolf

Der Samstag stand natürlich (erstmal) im Zeichen des Fussballs.
Also machten wir uns alsbald (nach dem üblichen Frühstücksgrillen) auf ins Rudolf-Harbig-Stadion

Der Regen konnte uns nicht einschüchtern, und nachdem wir eine Weile unter einem Baum verbracht hatten konnten wir uns sogar auf die überdachte Bank setzen...

Unsere Favoriten, Kanada, schafften es leider nicht ins Finale, gaben aber trotzdem eine spitzen Leistung. Gewinner war natürlich Team V, die im Finale gegen eine der Fanmannschaften antreten mussten.

Kränk und Caro hatten sich im laufe des Turniers jedoch schon wieder verzogen und so musste wir allein zurück zu Zeltplatz fahren.

Dort hielt ich mit Tin erstmal einen kleinen Schlummer und als wir aufwachten war der Peter (der eigentlich auch schlummern wollte) verschwunden.
Den bekamen wir den Tag über auch nicht mehr zu Gesicht denn er hatte sich mit Jörg und Koche aufs Festivalgelände verdrückt.

Peter an der Fahne Wir gingen dann zu Mia. rein. Die spielten ein ganz nettes Konzert.
Die alten Songs kamen in altbekannter Güte, von den Neuen hätte ich mir aber mehr erhofft.
Die waren eigentlich alle ziemlich lahm. Und auch "Tanz der Moleküle" (was ich ja eigentlich mag) wollte nicht so richtig rocken, wo ich mir doch eine tolle Live-so-richtig-rock-Version gewünscht hatte... :(

Danach waren wir erstmal wieder draussen und hörten uns Tomte vom Zelt aus an. War auch nicht so schlimm, das wir nicht drinnen waren, weil die haben ja gar nicht "Korn & Sprite" gespielt... ;)

Später machten wir uns noch mal los und setzten uns neben das Zelt, in dem gerade Feist spielte und andächtig gelauscht.

Danach aber kam das absolute Highlight des Festivals: Broken Social Scene !!!
Die MusikerClique aus Kanada durfte ich ja schon beim 04'er Immergut
erleben und lieben lernen. Damals kannte ich sie aber noch nicht und habe sie mir bloss vom Zelt aus angehört. Und das war schon ein Erlebnis...
Also diesmal ganz vorne gestanden, Augen und Ohren ganz weit auf und wirken lassen.

Die Jungs und Mädgens haben es echt drauf.
Mit gefühlten 100.000 Gitarren, Bläserei, diversem Gesang und was sonst noch dazu gehört haben sie einem die Abendstunden bis aufs unendliche versüsst und ordentlich abgerockt.

Also diese Band kann ich jedem sowohl live, als auch auf CD/Platte nur wärmstens empfehlen. Rockmusik der Spitzenklasse... !!!!

Danach gingen wir dann pennen. doch das dicke Ende kommt erst noch...

Immerguter Wald

Am Sonntag war dann einpacken angesagt.
Irgendwie sind diesmal alle schon früher als sonst abgehauen und um zwei fuhr das Tin Peter mit seinem Gepäck vor zur Strasse.
Ich baute schon mal das Proviantzelt ab und packte meine Sachen.
Ich sass also im Zelt und stopfte mein Zeug in meinen Rucksack. Das hat bestimmt nicht länger als fünf Minuten gedauert, da war auch Tin schon wieder da.
Ich raus aus dem Zelt, guck mich um... und denke sie hätte den Bierkasten (Diebels, halb voll) schon ins Auto gebracht. Hat sie aber nicht. Der Kasten ist trotzdem weg...
Nähere Nachforschungen ergaben das ausserdem das abgebaute Proviantzelt (lag neben dem Kasten), eine Flasche Tonic, meine Regatta Jacke (mit Kippen und ca. 70,- € drin), drei Plastikrohre (die waren mal unser Fahnenmast) und ein (schon etwas verbogener) Campingstuhl verschwunden waren...
Nun gut, es war ganz schön windig aber weggeflogen sind die Sachen bestimmt nicht. Den Nachbarn war nichts aufgefallen und wir konnten auch niemand mit dem Zeug über den Platz ziehen sehen. Nur ein verdächtiges Auto mit Hänger fuhr gerade fort...
NaJa. Merken wir uns fürs nächste Mal...

Da es, wie schon erwähnt, sehr windig war konnten wir die Zelte nicht ordentlich abbauen und warfen sie erstmal uneingepackt in unser Gefährt. Dann ab zurück nach Berlin...

Das war aber gar nicht so einfach. Erstmal wurden wir durch zwei, von Baustellenampeln verursachte, Staus aufgehalten. Irgendwann kam dann auch noch ein dritter, wo es aber gar nicht weiter ging und die Autos vor uns schon wendeten. Wir taten es ihnen gleich und fuhren dann über irgendwelche Dörfer weiter nach Oranienburg. Dort trauten wir dummer Weise den Schildern mit der Aufschrift "Berlin Zentrum" und folgten ihnen.
Damit war aber nicht good-old-Alex gemeint sondern der olle Zoo, also gurkten wir, als wir da dann raus kamen noch mal durch die ganze Stadt nach Mitte.
Immerhin konnten wir uns die komplette Show Royal im Radio anhören... :)

Trotz allem war es ein wunderschönes Wochenende in Neustrelitz. Mit lieben Leuten, tollen Bands und ner Menge guter Laune. Bloss die Sonne hat irgendwie etwas gefehlt.
Aber nächstes Jahr, da können wir uns wieder in ihr aalen... :)

Ich freu mich jetzt schon drauf!!!

Mittwoch, 24. Mai 2006

Immergutrocken

Endlich ist es soweit...

immergutbanner

Heute machen wir uns auf den Weg ins schöne Neustrelitz zum Immergut Festival und zum Kampf um die besten Zeltplätze...

Yippie Yippie Yeah !!!

Noch schnell die letzten Sachen gepackt und ab dafür.....

Hoffentlich spielt das Wetter mit...

Mittwoch, 17. Mai 2006

Lost squadron

Wer hat nicht schon mal davon geträumt ein richtiges Abenteuer zu erleben?
So wie im Film. In einer unwirtlichen Gegend ums Überleben kämpfen um an versunkene Schätze, Relikte der Vergangenheit, zu gelangen...

verlorene P-38 Lightning

Jetzt bietet sich die Chance dazu.

Im Sommer '42 machten sich zwei B-17 Bomber sowie sechs P-38 Lightning aus den USA über Neufundland, Grönland und Island auf nach England um die RAF im Kampf gegen die Nazis zu unterstützen.

Die Verlorene Schwadron

Aufgrund schlechten Wetters, einem falschen Funkbericht und der Tatsache das der Kompass dort oben nicht ganz so zuverlässig ist kamen sie aber nie an.

Die Staffel kommt vom Kurs ab, der Sprit geht zur Neige, eine Notlandung auf dem Eis ist unausweichlich...

Bis auf eines landen alle Maschinen ohne Schaden zu nehmen. Die Besatzung wird nach wenigen Tagen gerettet, doch die Maschinen sind noch heute dort.

Da liegt die Maschine

Nun machen sich ein paar wagemutige Leute auf um sie zu bergen.
Sie werden hoffentlich auch mehr Erfolg haben als die Expedition die bereits '92 mit diesem Ziel aufbrach. Allerdings mit der falschen Annahme das man bloß den Schnee von den Maschinen fegen müsste und dann losfliegen könnte. Tatsächlich liegen sie ca. 100 Meter unter dem Eis. Immerhin konnten sie damals eine der sechs P-38 nach Hause bringen.

Es bedarf aber noch tatkräftiger Unterstützung, und zwar von DIR !!!

Entwerder durch Spenden, oder durch Deinen Körpereinsatz.

Gesucht werden noch "...Köche oder Kochhelfer, medizinisches Personal, Piloten und Menschen, die bereit sind, Gäste unserer Sponsoren durch die grönländische Wildnis zu führen. Außerdem Leute, die die sich zutrauen, Generatoren zu warten, Schnee zu schaufeln, Kettenfahrzeuge zu fahren, Flugzeuge zu entladen, Toiletten zu reinigen, Schläuche zu verlegen, sich die Hände kalt und schmutzig zu machen...".

Also Ärmel hochgekrempelt und ab nach Grönland...

Anmelden und näher informieren kannst Du dich HIER.

Archiv

September 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 

Suche

 

DackDack empfiehlt


Miami Sound Machine
Dr. Beat


RichAndKool
Love Junky



Super Furry Animals
Guerrilla


Broken Social Scene
Broken Social Scene





The Postal Service
Give Up


The Bravery
The Bravery


Diane
Das Album


Eläkeläiset
Humppakäräjät



The Smiths
World Won't Listen


Ugly Duckling
Combo Meal

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


DackDack blickt zurueck
DackDack schaut voraus
Freunde
Gerede
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren